Freitag, 29. Juli 2016

Auf zum Hwange


Am nächsten Morgen konnten wir fast ausschlafen - Frühstück um 8:00.
Danach Abfahrt zu unserem ersten Ziel, dem Hwange National Park,

   



Immer geradeaus nach Süden auf einer von Chinesen gebauten Straße. 

Überhaupt haben die Chinesen inzwischen fast überall ihre Finger im Spiel.
Man denke an Elfenbein, Rhino-Horn, aber auch Orcas aus Namibia, Eselshäute und Pangolin-Schuppen....









Zwei Jahre Dürre, die meisten Flüsse sind fast ausgetrocknet.


Blick auf das Wasserloch unserer Lodge - Impalas.



Keine Kommentare: