Mittwoch, 21. März 2007

Frühling läßt sein blaues Band

Wieder flattern durch die Lüfte
Süße, wohlbekannte Düfte
Streifen ahnungsvoll das Land
Veilchen träumen schon,
Wollen balde kommen
Horch, von fern ein leiser Harfenton!
Frühling, ja du bist's!
Dich hab ich vernommen!

Eduard Mörike(1804-1875)

...zumindest letzte Woche haben wir schon eine Ahnung bekommen und zum Wochenende soll es ja auch wieder schön werden!

Kommentare:

Diba hat gesagt…

Bei uns flattert nix. Bei uns gießt es aus grauen Eimern, wenn´s nicht gerade hagelt oder schneit...
In welchem Teil Deutschlands ist dieses blaue Band gerade unterwegs?

Aber schön ist dieses Gedicht schon...

*träum
Diba

zottelchen hat gesagt…

Bin gerade im Schneeregen nach Hause gefahren und Paul meinte: "Mama, ist heute nicht Frühlingsanfang?!"
Der kann doch endlich mal kommen oder?

Tolles Gedicht - ich häng jetzt einfach noch ein bischen meinen Frühlingsgedanken nach.

LG, Silke

hexenpüppi hat gesagt…

Welch schöne Worte ...

Gestern war es in Berlin noch ziemlich frühlingshaft, aber heute hat es mit Schnee-Regen angefangen und jetzt regnet es immer noch!

GLG, Ines aus Berlin!

P.S. In meinem Blog sind von gestern ein paar Frühlingsboten von gestern zu sehen! ;O)

Anonym hat gesagt…

Oh ja,
dieses Gedicht habe ich als Schulkind gelernt. Aber Frühling, wo bist du? Hoffentlich wird es am Wochende schöner, wir fahren nämlich nach Alkmaar.
LG Dana

Nic hat gesagt…

Hier flattert leider auch nix Blaues...

Aber das Gedicht ist eines meiner liebsten! :o)

GLG Nic

SABINE hat gesagt…

Hier hat heute ausser Schneeregen auch nichts geflattert, aber zumindest wollte ich den kalendarischen Frühlingsanfang mit meinem Lieblingsgedicht würdigen und mir wenigstens im Geiste die Tage vorstellen, wo diese Worte Sinn bekommen...

Fröstelnde Grüsse
Sabine

Steffi hat gesagt…

Ja,hier sieht´s im Moment auch noch nicht nach Frühling aus!Es ist richtig ekelig nass-kalt und grau!Aber am Wochenende soll´s ja angeblich besser werden1

LG Steffi