Mittwoch, 20. Juni 2007

ROOS 5011 - eine Herausforderung!

Schon seit längerem wollte ich das Wickelkleid 5011 nähen, endlich mal wieder ein ROOS-Schnitt, der mir gefiel.
Dafür habe ich sogar 2 meiner Regal-Schätze - Hilcos 'Mariposa' - hervorgezogen.
Da ich es mir eher als Tunika vorstellte, habe ich die Grösse 104 abgezeichnet und zugeschnitten.
Dann tauchten die ersten Fragen auf.
Gibt es Markierungen für den Seitenschlitz? NEIN!
Wie soll der Saum am Auschnitt sein? Beleg? Einfach umklappen?
Leider lag auch die angekündigte deutsche Anleitung nicht bei, die ROOS-Website ist momentan auch nicht erreichbar. Grmpf - Saftladen!!
Nach ausführlicher Rücksprache mit einer lieben Nähfreundin war also klar, dass man sich alles selbst zusammenbasteln muss - muss ich mir dafür einen Schnitt kaufen?? Jeder Nähanfänger wird damit ja hoffnungslos überfordert!
Kein Wunder, dass sie ihre Schnitte einstellen ( mussten? )!



Für alle, die sich doch an den eigentlich niedlichen Schnitt wagen wollen, erkläre ich hier mal meine Vorgehensweise.
Die Oberteile habe ich komplett gedoppelt und verstürzt. Die Ärmel habe ich weggelassen, nein eigentlich vergessen, aber das ist auch oK so. ;o)
Die rechten Seitennähte des Oberteils habe ich versäubert und nur unten und oben zusammengenäht. Auseinandergebügelt und abgesteppt. Das ist der Durchtritt für das Bindeband. Auf der anderen Seite ist nur eine kleine Schlaufe, durch die das andere Band gezogen wird. Dahinter wird dann die Schleife gebunden.




Ein paar passende Sticker bekam das Kleid noch.
Hier habe ich während des Stickens schon 2 Lagen Tüll unterlegt und hinterher 'unordentlich' abgeschnitten.

Eine passende Leggins nach Nala ohne Tellerrüsche aus Campan gab es noch dazu. Am Saum zarte dehnbare Spitze.
Angezogen, wie ich finde, sehr süß!

Kommentare:

Beate hat gesagt…

Toll das Kleid! Nach unserem Urlaub mache ich auch so eins. Ich doppele aber die Oberteile immer ungern, weil dann alles so dick wird und man soviel Stoff braucht. Meistens schneide ich etwas mehr Zugabe dran und klappe die nach innen. Oder man fast die Kante mit Schrägband ein.

LG Beate

SABINE hat gesagt…

@ beate:
Wenn man es mit feinem Batist doppelt, wird es keinesfalls zu dick, fällt und sitzt aber viieel besser und sieht auch sauberer aus. Auch die Bindebänder lassen sich besser annähen und verziehen nicht das ganze Kleid!

LG, Sabine

Klasse Kleckse hat gesagt…

Jaja, die Roos Schnitt, die sind echt manchmal eine Katastrophe. Ich mache es meistens so, dass ich mir die Anleitung erst gar nicht durchlese, sondern es nach dem üblichen Ablauf zusammennähe.

Soweit ich weiß, gibt es demnächst keine Roos Schnitte mehr, da die Desingnerin schwer erkrankt ist. Das heißt, es wird aus Holland nicht mehr allzu viel Neues zu erwarten sein, aber das war eh nicht mehr viel in den letzten Monaten.

Gruß Uschi

Soonshine hat gesagt…

Hallo Sabine...echt klasse ist es geworden Dein Kleid/Tunika...ja mit Roos war ich auch am hadern, bei dem 5004 sollte eigentlich auch ne Dt. Anleitung beisein...war aber nicht so...nunja ich habs hinbekommen war ja zum Glück keine so schwere Hose...gglg Jaike

hannapurzel hat gesagt…

Oje, eigentlich wollte ich diesen Schnitt auch UNBEDINGT haben...
Deine Kobi ist absolut traumhaft geworden!!!!! Es hat sich total gelohnt, dass Du das auf Dich genommen hast ;o)))
LG Isabelle

Diba hat gesagt…

Schwester im Geiste,
das hast du super gebastelt.
Paßt doch perfekt und sieht sehr süss aus!
Wer ist Roos?????

;o)
Diba

Und diese Sticki-Tüll-Geschichte hängt auch bei meiner Jüngsten im Schrank...
War klar, oder?

Teuto-Elfen hat gesagt…

Total entzückend geworden, und die Stoffauswahl zauberhaft.
GLG, Michaela

Nic hat gesagt…

liebes, hättest du was gesagt... ich habe eine dt. anleitung hier liegen! :o/

aber wie ich roos kenne, hätte man da auch nicht viel mehr verstanden. ;o)

die tunika ist auf jeden fall ein knüller!

glg, nic

Colette hat gesagt…

Sieht super aus!!!

LG Colette

KaeptnStupsnase hat gesagt…

Wirklich total knuffig...aber wie Nic schon sagt...die deutsche Anleitung ist nicht wirklich hilfreich...aber es ist schon interessant zu lesen, wie Du es gelöst hast...ich habe mir mit Schrägband und Knopflopf geholfen.

LG Simone

paulapü hat gesagt…

da hat sich aber die arbeit und das durchwurschteln gelohnt, ein tolles teilchen ist das geworden.
glg maiga

Karin hat gesagt…

Deine Tunika ist super schön geworden, trotz der Probleme.
Soll ich meinen schnitt jetzt lieber ganz nach hinten in den Schrank legen?
Aber du hast das so schön einfach erklärt da werde ich es dann mal versuchen mit deiner Anleitung und nicht mit der von Roos.

Liebe Grüße Karin

Verena hat gesagt…

Ist trotz, oder wegen der Mühe toll geworden..ich lese inzwischen kaum noch eine Anleitung: irgendwie hat man doch inzwischen sein eigenes Schema entwickelt..;-) Das Oberteil hätte ich auf jeden Fall gedoppelt. Ich finde das sieht einfach am Besten aus.
LG
Verena

Vrolijk hat gesagt…

Schön ist dein Kleid! Nun ist mein Holländisch besser dann mein Deutsch :-)!! aber auch mit den Holländische Anleitung war es mich nicht klar wie das Kleid genäht werden soll... Ich habe fur Nienke auch das Kleid genäht, aber es war fur sie viel zu eng! Also nach viele Zeit wieder etwas fur die Tonne, vielleicht mache ich noch etwas aus den resten! Wir sind verwöhnt mit Farbenmix!

Vrolijke groet, Karen

minimon hat gesagt…

...hihi das Kleid(er) habe ich für meine Hexen auch genäht, allerdings die Wintervariante in Feincord mit langen Ärmeln. Ich habe es auch gedoppelt und als Verschlüsse Knöpfe gewählt! Aber wenn ich mir Dein schönes Sommermodell so anschaue*liebäugel*... der Schnitt ist aber momentan in irgendwelchen Umzugskartons verschollen *grins* muss ich noch etwas warten!

LG
Sigrid

Sterntalers-Blog hat gesagt…

Hi,

ich finde den Schnitt ja auch so toll, aber ich finde ihn nicht für 122, leider! Er ist ja heiß begehrt und das er eine herausforderung ist kann ich mir sehr gut vorstellen, aber es ist dir super Klasse gelungen!!

LG
Anne